Spätsommer am Kran – 2015

Gutes sollte man nicht ändern. Unter diesem Motto haben wir schon im letzten Jahr zusammen mit dem Tag des offenen Denkmals eine schöne, erfolgreiche Veranstaltung durchgeführt und möchten, dass der Spätsommer am Kran zu einer festen regelmäßig wiederkehrenden Einrichtung wird!

In diesem Jahr werden wir am Samstag, den 12.09.2015 und am Sonntag, den 13.09.2015, folgendes Programm anbieten.

Open Air Kino am Kran

Am Samstag ab 20:00 Uhr möchten wir zwei außergewöhnliche Filme auf der großen Leinwand unter dem Kran-Portal Open Air zeigen.

mundo-grua-vhs-1999-pablo-trapero-luis-margani-4074-MLA118638902_8087-F

 

MUNDO GRUA

Regie: PABLO TRAPERO

ARGENTINIEN 1999 – 90 Min. – spanisch mit englischen Untertiteln

Rulo ist ein fünfzigjähriger arbeitsloser Bauarbeiter und war in den 70er Jahren ein erfolgreicher Rockmusiker in einer allerdings kurzlebigen Band. Er braucht dringend Arbeit, auch um seine Mutter und seinen Sohn Claudio, einen angehenden Musiker, der noch immer bei ihm lebt, zu unterstützen. Als er davon hört, dass Kranführer gesucht werden, lässt er sich dazu ausbilden. Und er verliebt sich in die charmante Imbissverkäuferin Adriana. Doch der einzige Job, der für ihn übrigbleibt, nachdem aus einem zweiten Angebot nichts geworden ist, liegt tausende von Kilometern von Buenos Aires entfernt. Jetzt ist Rulo gezwungen zu wählen und sich dem Chaos zu stellen, das aus seinem Leben geworden ist.

Ein bierbäuchiger, mittelalterlicher Bauarbeiter scheint nicht gerade der typische Held für einen jungen Regisseur, um ihm seinen ersten Film zu widmen. Doch wie man sieht, hat es hat sich sehr wohl gelohnt, und Pablo Trapero liefert eines der berührendsten Porträts des Lebens in der Arbeiterklasse seit den großen Tagen des Neorealismus. Wann haben wir zuletzt einen Film mit soviel Herz gesehen? Während sich diese für uns völlig unbekannte Welt entfaltet, richtet Trapero sein Augenmerk auf die Enttäuschungen, die die argentinische Gesellschaft plagen und bietet großzügig Hoffnung für die Zukunft an. Die Laiendarsteller von Mundo Grua und sein ungeschönter technischer Stil kündigen eine neue Bewegung im argentinischen Kino an, die die frühen Hoffnungen des lateinamerikanischen Kinos der 60er Jahre erfüllen könnte. Mundo Grua zeigt den Alltag unterm Mikroskop, in Schwarzweiß, und könnte für Argentinien das sein, was Central do Brasil, in Technicolor, für Brasilien war. (B. Ruby Rieh).

Plakat_rocker

 

ROCKER

Regie: Klaus Lemke

Deutscher Kultfilm, Hamburg 1972

„Der 14jährige Lehrling Mark wird nach dem Tod seines Bruders aus seinem geordneten und bis dahin wohlbehüteten Leben gerissen und in die rauhe Welt der Rocker, Zuhälter und Prostituierten gestoßen. Er macht die Bekanntschaft mit dem alternden Rockerführer Gerd. Zwischen den beiden entwickelt sich ein kumpelhaftes Freundschaftsverhältnis. Ein Grossteil der Szenen wurde von Klaus Lemke nach wahren Begebenheiten geschrieben. Sie bringen die Gewalttätigkeit der Rocker und den aggressiven Hass der Bürger zum Ausdruck. In diesem Film stellen sich Rocker und Zuhälter selbst dar.“   (Bild+Funk, Januar 1972).

 

Druck

Tag des offenen Denkmals

Programm Sonntag, 13.09.2015

In diesem Jahr lautet das Motto der Veranstaltung „Handwerk Technik Industrie“ passend zur Geschichte des Krans und seiner heutigen Bedeutung als lebendiges, betriebsfähiges Kulturdenkmal.

Ab 12:00: Musikalischer Frühschoppen mit der Band „LaZZappeln“. Ihr Stilmix aus Rock’n’Roll, Blues und Country ist immer wieder ein echter Wachmacher und hat auch im letzten Jahr ihr Publikum begeistert.

12:00 – 18:00 Uhr: Der Kran kann laufend besichtigt werden mit Informationen zur Geschichte, Restauration, seiner Bedeutung als Kulturkran und betriebsfähiges Denkmal.

Nach dem musikalischem Frühschoppen wird der Kran zu jeder vollen Stunde bewegt.

Im Rahmen des Kinderprogramms können Kinder den Kran malen, eigene Kran-Buttons basteln und zur Belohnung einmal Kranführer sein.

Es wird dieses Jahr auch wieder einen Barkassenshuttle zwischen den St. Pauli Landungsbrücken und dem Kanalplatz im Harburger Binnenhafen geben. Die teilnehmenden Harburger Denkmäler sind auf der Karte eingezeichnet.

Fahrzeiten und Fahrpreise für den Barkassen-Shuttle am Sonntag, den 13.09.2015:

Fahrzeiten ab Landungsbrücken/Hafentor (neben Brücke 1) – bis Kanalplatz, Harburg: 10:30, 13:30, 16:30 Uhr

Fahrzeiten ab Kanalplatz, Harburg – bis Landungsbrücken/Hafentor (neben Brücke 1): 12:00, 15:00, 18:00 Uhr.

Fahrpreise: Einfache Fahrt 10 Euro, Hin- und Rückfahrt 15 Euro (Kinder 50%)

Fahrkartenverkauf an Bord, max. 60 Fahrgäste, Fahrzeit 75 Minuten, Barkassenbetrieb Bülow GmbH.

An beiden Veranstaltungstagen ist der Eintritt frei, die Musiker spielen „auf Hut“ und freuen sich über eine Spende. Getränke und Kulinarisches werden am Kulturkran angeboten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.